Angebote zu "Zahlensymbolik" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Kretschmar, P: Mittelalterliche Zahlensymbolik ...
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.04.1930, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Mittelalterliche Zahlensymbolik und die Einteilung der Digesten-Vulgata, Auflage: Reprint 2019, Autor: Kretschmar, Paul, Verlag: De Gruyter // de Gruyter, Walter, GmbH, Sprache: Deutsch, Rubrik: Recht // Sonstiges, Seiten: 52, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 249 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Mittelalterliche Zahlensymbolik und die Einteil...
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mittelalterliche Zahlensymbolik und die Einteilung der Digesten-Vulgata ab 109.95 € als gebundene Ausgabe: Reprint 2019. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Mittelalterliche Zahlensymbolik und die Einteil...
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mittelalterliche Zahlensymbolik und die Einteilung der Digesten-Vulgata ab 109.95 EURO Reprint 2019

Anbieter: ebook.de
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Die mittelalterliche Idealstadt Villingen
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch definiert in drei empirischen und theoretischen Stufen eine mittelalterliche Idealstadt. Ausgang war eine nachweisliche strukturelle Untersuchung von 26 Stadtgeometrien aus dem Jahr 817. Eine Differenzmethode zwischen euklidischer und fraktaler Geometrie liess den absoluten Schluss zu, dass Villingen geplant ist. Eine Erhöhung der Anzahl der Städte verdichtete diesen Beweis. Die Stellung der stadtbildprägenden Türme am Ende der Hauptstrassen, die eindeutig auch der Ästhetik zuzuordnen sind, lassen auf eine planerische Symbiose zwischen Stadtstruktur und städtischer Ästhetik schliessen. Das grösste zu lösende Problem, die Schiefwinkligkeit der nördlichen Hauptstrassen, führt zum geistigen Gehalt der Gesamtstadt an sich, aber insbesondere ins Münsterviertel. Dort lassen sich die Hauptzahlen ableiten, die als die damalige Grundlage für die Stadtplanung als Idealstadt zu sehen ist. Die auf Pythagoras zurückgehende Zahlensymbolik ist nicht nur in der griechischen Architektur, sondern auch in einer deutschen Stadt nachweisbar. Villingen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Die mittelalterliche Idealstadt Villingen
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch definiert in drei empirischen und theoretischen Stufen eine mittelalterliche Idealstadt. Ausgang war eine nachweisliche strukturelle Untersuchung von 26 Stadtgeometrien aus dem Jahr 817. Eine Differenzmethode zwischen euklidischer und fraktaler Geometrie ließ den absoluten Schluss zu, dass Villingen geplant ist. Eine Erhöhung der Anzahl der Städte verdichtete diesen Beweis. Die Stellung der stadtbildprägenden Türme am Ende der Hauptstraßen, die eindeutig auch der Ästhetik zuzuordnen sind, lassen auf eine planerische Symbiose zwischen Stadtstruktur und städtischer Ästhetik schließen. Das größte zu lösende Problem, die Schiefwinkligkeit der nördlichen Hauptstraßen, führt zum geistigen Gehalt der Gesamtstadt an sich, aber insbesondere ins Münsterviertel. Dort lassen sich die Hauptzahlen ableiten, die als die damalige Grundlage für die Stadtplanung als Idealstadt zu sehen ist. Die auf Pythagoras zurückgehende Zahlensymbolik ist nicht nur in der griechischen Architektur, sondern auch in einer deutschen Stadt nachweisbar. Villingen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot