Angebote zu "Gigantische" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Die Jesuiten
22,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Ein Orden zwischen Macht und GlaubeSeit seiner Gründung durch Ignatius von Loyola 1540 wirkte der heute größte katholische Männerorden in fast alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens hinein: Zwischen Armenseelsorge und elitärer Wissenschaft, politischer Beratung und weltweiter missionarischer Tätigkeit gibt es kaum ein Gebiet, in dem die Jesuiten nicht tätig waren. Der renommierte Historiker Markus Friedrich erklärt, wie der Orden organisiert war, was ihn so erfolgreich machte, wie das Alltagsleben im Orden aussah, welche Aufgaben er in der säkularen Welt einnahm und wie er damit den Gang der Geschichte prägte."Die universelle Entwicklung dieses Ordens in einem Buch darzustellen, ist eine gigantische Aufgabe. Markus Friedrich hat sie meisterhaft bewältigt." Süddeutsche ZeitungProlog: Ignatius von Loyola gründet einen Orden&emsp, 1 Innenleben und Strukturen des Ordens Wachstum in Europa&emsp, Lebenswege im Dienste des Ordens&emsp, Spiritualität und religiöse Praxis&emsp, Recht, Verfassung und Organisation&emsp, Unzufriedenheit, Renitenz und die Arbeit an der gemeinsamen Identität&emsp, 2 Der Orden, die Kirchen und die Gläubigen&emsp, Die Jesuiten in der römischen Kirche&emsp, Die Gesellschaft Jesu im Feld der katholischen Religiosität&emsp, "Den Seelen helfen": Seelsorge und die Intensivierung des Christentums&emsp, Jesuiten und Protestanten, Protestanten und Jesuiten&emsp, 3 Saeculum und Reich Gottes: Die Jesuiten "in der Welt"&emsp, Adel und Städte: Der Orden platziert sich&emsp, Armutsideal und ökonomische Aktivitäten&emsp, Jesuiten bei Hofe und die große Politik&emsp, Gelehrte, Forscher, Pädagogen: Die Jesuiten und die frühneuzeitliche Wissenskultur&emsp, Durch die Sinne zu Gott: Die Jesuiten und die Künste 4 Der weltumspannende Orden&emsp, GlobaleAusbreitung&emsp, Die Jesuiten in der Kolonialgesellschaft&emsp, Die Bekehrung der "Heiden": Jesuiten als Missionare&emsp, Vernetzung durch Transfers: Am Beginn der Globalisierung&emsp, 5 Eine Welt ohne Societas Iesu: Feindschaft, Aufhebung, Neubeginn&emsp, Vielfältige Feindschaft gegen den Orden&emsp, Die Aufhebung des Ordens&emsp, Ex-Jesuiten: Die Jahre von 1759/1773 bis 1814&emsp, Fortleben im Osten und Wiederbegründung 1814&emsp, Epilog: Der Orden in der Moderne&emsp, Das lange 19.&thinsp,Jahrhundert: Alter Orden, neue Orientierungen&emsp, Nach 1965: Eine "neue" Gesellschaft Jesu&emsp, Dank&emsp, Anhang&emsp, Abkürzungsverzeichnis&emsp, Anmerkungen&emsp, Literaturverzeichnis&emsp, Abbildungsverzeichnis&emsp,Namensregister"Spannend, facettenreich und fundiert: Die Geschichte der Jesuiten neu erzählt.", Die Tagespost, 19.12.2017Friedrich, MarkusMarkus Friedrich, geboren 1974 ins Ansbach, studierte in München Neuere Geschichte, Mittelalterliche Geschichte und Philosophie. Seit 2013 ist er Inhaber der Professur für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Hamburg. Unter seiner federführenden Mitwirkung findet im September 2016 an der Universität Hamburg der Deutsche Historikertag statt.

Anbieter: yomonda
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
RollerCoaster Tycoon: Loopy Landscapes
4,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Der Traum eines jeden Achterbahn-Fans: ein eigener Vergnügungspark! Mit RollerCoaster Tycoon bekamen vor anderthalb Jahren alle PC-Spieler die Möglichkeit, einmal Herr über einen eigenen Vergnügungspark zu sein! Das nutzten auch eine Vielzahl vergnügungssüchtiger Menschen und managten ihre eigenen Parks, wählten die passenden Attraktionen aus, trafen Entscheidungen über das Gastronomieangebot, konstruierten gigantische Achterbahnen und versuchten bei allem Spaß auch noch, schwarze Zahlen zu schreiben. Nachdem RollerCoaster Tycoon bereits ein Bestseller war, sorgte der Added Attractions Pack mit neuen Achterbahnen, neuen Parks sowie zahllosen neuen Details für Begeisterung bei der Fangemeinde dieser erstklassigen Wirtschaftssimulation. Nun geht es weiter! Im Herbst bringt Hasbro Interactive mit Loopy Landscapes das zweite Add On auf den Markt und wird das RollerCoaster-Fieber damit weiter am Kochen halten. Insbesondere durch völlig neue Themengebiete und Szenarien wie Raumschiffe, mittelalterliche Schlösser und Winterlandschaften bekommen alle Achterbahn-Konstrukteure wieder frisches Futter, um ihre Vergnügungsparks noch größer, bunter und erfolgreicher zu machen.

Anbieter: reBuy
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Der Sieg des Abendlandes
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Mittelalter, die menschheitsgeschichtlich gigantische Epoche zwischen dem 6. und dem 15. Jahrhundert, soll also "finster" und "dumpf" gewesen sein? Eine Karenzzeit der geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Stagnation, die erst durch Reformation und Aufklärung beendet werden konnte? Alles Unfug! Das abwertende Mittelalter-Klischee, das wir alle seit Schultagen mehr oder weniger verinnerlicht haben, ist für den "Gegenaufklärer" Rodney Stark eine bloße Auswirkung anti-katholischer Propaganda des 18. Jahrhunderts und geht vollkommen fehl. Das europäische Mittelalter, weist Stark mit vitaler Entschiedenheit nach, war vielmehr eine Epoche größter erfinderischer und wirtschaftlicher Blüte. Und das aus einem Grund: weil es das Christentum gab, dessen Theologie sich (etwa bei der Bibelauslegung) als ausgesprochen anpassungsfähig an stets sich verändernde Lebensumstände erwiesen hat. Diese der zukunftsorientierte Theologie brachte ein Element immanenter VERNUNFT und LOGIK in die mittelalterliche Welt, was konsequent das rationale Wirtschaften und den kapitalistischen Fortschritt nach sich zog. Auf diese Weise, so Stark, konnte das Abendland in puncto ökonomischer Freiheit und Wohlstandsgewinnung alle anderen Zivilisationen auf die Plätze verweisen - mit Recht, auch wenn das heutige Europa, moralische Selbstzersetzung betreibend, das nicht wahrhaben will.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Der Sieg des Abendlandes
37,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Mittelalter, die menschheitsgeschichtlich gigantische Epoche zwischen dem 6. und dem 15. Jahrhundert, soll also "finster" und "dumpf" gewesen sein? Eine Karenzzeit der geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Stagnation, die erst durch Reformation und Aufklärung beendet werden konnte? Alles Unfug! Das abwertende Mittelalter-Klischee, das wir alle seit Schultagen mehr oder weniger verinnerlicht haben, ist für den "Gegenaufklärer" Rodney Stark eine bloße Auswirkung anti-katholischer Propaganda des 18. Jahrhunderts und geht vollkommen fehl. Das europäische Mittelalter, weist Stark mit vitaler Entschiedenheit nach, war vielmehr eine Epoche größter erfinderischer und wirtschaftlicher Blüte. Und das aus einem Grund: weil es das Christentum gab, dessen Theologie sich (etwa bei der Bibelauslegung) als ausgesprochen anpassungsfähig an stets sich verändernde Lebensumstände erwiesen hat. Diese der zukunftsorientierte Theologie brachte ein Element immanenter VERNUNFT und LOGIK in die mittelalterliche Welt, was konsequent das rationale Wirtschaften und den kapitalistischen Fortschritt nach sich zog. Auf diese Weise, so Stark, konnte das Abendland in puncto ökonomischer Freiheit und Wohlstandsgewinnung alle anderen Zivilisationen auf die Plätze verweisen - mit Recht, auch wenn das heutige Europa, moralische Selbstzersetzung betreibend, das nicht wahrhaben will.

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Der Sieg des Abendlandes
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Mittelalter, die menschheitsgeschichtlich gigantische Epoche zwischen dem 6. und dem 15. Jahrhundert, soll also „finster“ und „dumpf“ gewesen sein? Eine Karenzzeit der geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Stagnation, die erst durch Reformation und Aufklärung beendet werden konnte? Alles Unfug! Das abwertende Mittelalter-Klischee, das wir alle seit Schultagen mehr oder weniger verinnerlicht haben, ist für den „Gegenaufklärer“ Rodney Stark eine bloße Auswirkung anti-katholischer Propaganda des 18. Jahrhunderts und geht vollkommen fehl. Das europäische Mittelalter, weist Stark mit vitaler Entschiedenheit nach, war vielmehr eine Epoche größter erfinderischer und wirtschaftlicher Blüte. Und das aus einem Grund: weil es das Christentum gab, dessen Theologie sich (etwa bei der Bibelauslegung) als ausgesprochen anpassungsfähig an stets sich verändernde Lebensumstände erwiesen hat. Diese der zukunftsorientierte Theologie brachte ein Element immanenter VERNUNFT und LOGIK in die mittelalterliche Welt, was konsequent das rationale Wirtschaften und den kapitalistischen Fortschritt nach sich zog. Auf diese Weise, so Stark, konnte das Abendland in puncto ökonomischer Freiheit und Wohlstandsgewinnung alle anderen Zivilisationen auf die Plätze verweisen – mit Recht, auch wenn das heutige Europa, moralische Selbstzersetzung betreibend, das nicht wahrhaben will.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot